Ganzheitliche Spiritualität

AGB`s

Unsere Allgemeine Geschäftsbedingungen
.
.
§ 1. Anwendungsbereich, Allgemeines

(1) Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB genannt) gelten für alle zwischen Seelenzauber, Inhaberin: Liljana Cornehl, und dem jeweiligen Kursteilnehmer abgeschlossenen Verträge und anderweitigen vertraglichen Beziehungen, in der zum Zeitpunkt der Anmeldung gültigen Fassung, soweit sie nicht durch andere Vereinbarungen abgeändert worden sind.

(2) Die AGB von Seelenzauber gelten auch dann, wenn der Kursteilnehmer von diesen abweichende Bedingungen verwendet oder in Kenntnis entgegenstehender AGB des Kursteilnehmers Leistungen an diesen erbracht werden.
.
.
§ 2. Vertragsabschluss

(1) Das Offerieren von Kursangeboten auf dieser Webseite stellt kein verbindliches Angebot dar. Der Vertrag kommt erst mit Zugang einer schriftlichen Anmeldebestätigung durch Seelenzauber zustande.

(2) Die vom Lehrgangsteilnehmer zu unterschreibende Anmeldung ist als Angebot zum Abschluss des Vertrages zu verstehen und erfolgt durch diesen auf schriftlichem Wege, per Email oder mittels Post.

(3) Der Kursteilnehmer ist an sein Angebot zum Abschluss eines Vertrages längstens für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Absendung des Angebotes gebunden. Danach kann er vom Angebot auf Abschluss eines Vertrages zurücktreten. Der Kursteilnehmer erhält spätestens 2 Wochen vor Beginn des Kurses die erforderlichen Ablaufinformationen und die Rechnung, insofern das Angebot mindestens 3 Tage vorher zugegangen ist.

(4) Für die Platzreservierung ist das Posteingangsdatum, der Zugang der Email entscheidend.

(5) Das Angebot des Kunden kann jedoch, trotz vorhandener Kapazität, auch dann nicht angenommen werden, wenn hierfür wichtige Gründe vorliegen. Einer der wichtigen Gründe liegt darin, dass sich Seelenzauber aufgrund der Angaben in dem auszufüllenden Fragebogen nicht in der Lage sieht, das Angebot des interessierten Kursteilnehmers anzunehmen. Dies ist in der Regel der Fall, wenn der interessierte Kursteilnehmer auf dem Fragebogen eine der Fragen 2 bis 6 mit ja beantwortet.
.
.
§ 3. Preise / Zahlungsbedingungen

(1) Die Kursteilnahmepreise von Seelenzauber verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer von derzeit 19 %. Es gelten die zum Zeitpunkt der Absendung des Angebotes angegebenen Preise.

(2) Die in Rechnung gestellten Kursteilnahmepreise werden mit Zugang der Rechnung an den Kursteilnehmer fällig. Bei Zahlung sind Name, Datum und der gewünschte Kurs anzugeben.

(3) Insofern sich der Kursteilnehmer mit mehr als zehn Tagen nach Erhalt der Rechnung in Zahlungsverzug befindet, ist Seelenzauber berechtigt, dem Kursteilnehmer eine erste Mahnung zuzusenden. Die diesbezüglichen Mahngebühren in Höhe von € 5.- einschließlich Portokosten, sind vom Kursteilnehmer zu entrichten.

(4) Insofern sich der Kursteilnehmer in Verzug befindet, ist Seelenzauber berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % p.a. zu berechnen.

(5) Ist bei Kursbeginn der vollständige Rechnungsbetrag nicht gezahlt, so ist Seelenzauber berechtigt, den Kursteilnehmer bis zum vollständigen Zahlungseingang vom Kurs auszuschließen.
.
.
§ 4. Rücktritt und Terminbuchung

(1) Rücktritte müssen schriftlich erfolgen und bedürfen der Schriftform. Der Rücktritt kann nur bis spätestens eine Woche vor Kursbeginn erfolgen.

(2) Bei Nichtabsage und/oder nicht rechtzeitiger Absage, i.S.v. § 4 Ziffer 1, hat der Kursteilnehmer den vollständigen Rechnungsbetrag zu entrichten.

(3) Bei rechtzeitigem Rücktritt ist ein Betrag in Höhe von 25 % des Rechnungsbetrages zzgl. USt. zu entrichten, es sei denn, die Widerrufsfrist ist noch nicht abgelaufen.

(4) Im Falle des Rücktritts steht es dem Teilnehmer zu, eine Ersatzperson zu benennen, welche an dem Kurs teilnimmt. In diesem Fall gelangt § 4 Ziffer 2 und/oder § 4 Ziffer 3 nicht zur Anwendung. Bei Krankheit ist ein ärztliches Attest vorzulegen. In diesem Fall kann der Kursteilnehmer nach Absprache mit Seelenzauber seinen Kurs zu einem anderen Termin besuchen. In diesem Fall gelangt § 4 Ziffer 2 und/oder § 4 Ziffer 3 nicht zur Anwendung.

(5) Terminumbuchungen müssen schriftlich bis spätestens eine Woche vor Kursbeginn erfolgen. Bei Terminumbuchung ist eine Bearbeitungsgebühr von € 15 zu entrichten.
.
.
§ 5. Widerrufsbelehrung

(1) Widerrufsrecht:

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel § 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:
Seelenzauber
Inhaberin: Liljana Cornehl
Pirolweg 3
65527 Wildpark-Engenhahn

(2) Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangener Leistungen Zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren bzw. herausgeben, müssen Sie uns insoweit ggf.

Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise.

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung
.
.
§ 6) Absage von Lehrveranstaltungen

(1) Die Kurse können von Seelenzauber abgesagt werden, insofern die Mindesteilnehmerzahl nicht erreicht wird oder eine Erkrankung der Kursleiterin vorliegt. Sobald der Grund für die Absage vorliegt, werden die Kursteilnehmer hiervon umgehend in Kenntnis gesetzt. Bereits entrichtete Anzahlungen oder Kursgebühren werden umgehend erstattet.

(2) Die angebotenen Kurse können ferner abgesagt werden, wenn dies aus Gründen höherer Gewalt unumgänglich ist. Unter höherer Gewalt sind schadensverursachende Ereignisse zu verstehen, welche von uns nicht beherrschbar sind und selbst durch eine hohe Sorgfalt nicht abgewendet werden können (Bsp. Naturkatastrophen). In diesem Fall werden sämtliche Anzahlungen oder bereits entrichtete Kursgebühren rückerstattet.
.
.
§ 7) Änderungen hinsichtlich der Lehrgänge

(1) Seelenzauber behält sich das Recht vor, die geplanten Kursleiter zu wechseln, die Unterrichtsstunden zu verlegen und den Veranstaltungsort zu wechseln.

(2) Insofern der Veranstaltungsort gewechselt wird und der Kursteilnehmer aufgrund des Wechsels nicht teilnehmen kann, besteht die Möglichkeit vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall werden sämtliche Anzahlungen oder bereits entrichtete Kursgebühren rückerstattet.

(3) Insofern die Unterrichtsstunden verlegt werden und der Kursteilnehmer aufgrund der Verlegung nicht teilnehmen kann, besteht die Möglichkeit vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall werden sämtliche Anzahlungen oder bereits entrichtete Kursgebühren rückerstattet.
.
.
§ 8) Pflichten der Kursteilnehmer

(1) Die zur Verfügung gestellten Geräte und Materialien sowie Unterrichtsräume sind pfleglich zu behandeln. Das Rauchen in den Unterrichtsräumen ist untersagt.

(2) Ein Verstoß gegen die sich aus § 8 Ziffer 1 ergebenden Verpflichtungen kann zum Ausschluss aus dem laufenden Kurs und zukünftigen Kursen führen.

(3) Der Kursteilnehmer ist verpflichtet, den Fragebogen auszufüllen, welcher nach Eingang des Angebotes zur Teilnahme am jeweiligen Kurs zugesandt wird. Der Kursteilnehmer ist verpflichtet, diesen Fragebogen der Wahrheit entsprechend auszufüllen. Insofern der Kursteilnehmer Zweifel an der Richtigkeit seiner Aussagen hat, so ist er verpflichtet, dies auf dem Fragebogen deutlich lesbar zu vermerken. Insofern eine der Fragen 2 bis 6 vom Kursteilnehmer mit Ja beantwortet worden ist, berechtigt dies Seelenzauber, den Kursteilnehmer vom Kurs auszuschließen.

(4) Der Kursteilnehmer verpflichtet sich, dem Kursleiter mitzuteilen, insofern er im Laufe des Kurses oder in unmittelbarem Anschluss psychische Beeinträchtigungen verzeichnet.
.
.
§ 9) Haftungsausschluss

(1) Die Kurse werden nach besten Wissen und Gewissen geleitet. Die Kurse ersetzen unter keinen Umständen die Betreuung durch einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten.

Dies gilt auch für den Fall, dass der ernsthafte Verdacht einer psychischen Gesundheitsstörung vorliegt, wie z.B.: Zwangserkrankungen, Depressionen, Suizidgefahr. Seelenzauber ist nicht in der Lage psychische Beeinträchtigungen zu behandeln und/oder zu lindern.

(2) Die Kurse haben keine psychotherapeutische und / oder medizinische Wirkung und können solche Maßnahmen auch nicht ersetzen. Die Teilnahme an den Kursen bedingt eine normale, nicht anderweitig medizinisch festgestellte, physische und psychische Belastbarkeit.

(3) Es wird an dieser Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die im Kurs durchgeführte geistige und/oder energetische Arbeit unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes oder Psychotherapeuten ersetzt. Hiervon sind insbesondere diagnostische Tätigkeiten und hierauf aufbauende Behandlungen erfasst.

(4) Seelenzauber haftet für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, nur soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflichten). Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, dass die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit auf eine vorsätzliche oder fahrlässige Pflichtverletzung zurückzuführen ist oder eine grob fahrlässige Pflichtverletzung vorliegt. Soweit die Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Angestellten, Arbeitnehmern, Vertretern und/oder Erfüllungsgehilfen.
.
.
§ 10. Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht Der Kursteilnehmer kann gegen Forderungen von Seelenzauber nur mit rechtskräftig festgestellten,von Seelenzauber anerkannten oder unstreitigen Gegenforderungen aufrechnen.
.
.
§ 11. Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) Im Rahmen der Abwicklung von Verträgen werden Daten vom Kursteilnehmer erhoben. Ohne die Einwilligung des Kursteilnehmers werden die Bestands- und Nutzungsdaten des Kursteilnehmers nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, soweit dies zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung erforderlich ist.
.
.
§ 12. Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen Seelenzauber und dem Kursteilnehmer findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

(2) Die Vertragssprache ist deutsch.

(3) Ist der Kursteilnehmer Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kursteilnehmer und Seelenzauber der Sitz von Seelenzauber. Dasselbe gilt, wenn der Kursteilnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder einem anderen EU-Mitgliedsstaat hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

(4) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder auf Grund vertraglicher Vereinbarungen abgeändert werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dieser AGB.

Stand: 16.12.2011

Schreibe uns eine E-Mail

Email erfolgreich versendet
ERROR! Email konnte nicht versendet werden
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Sicherheitsabfrage: Was ergibt 1+1 ?
Ups! Bitte lösen Sie zunächst die kleine Matheaufgabe